Nebelwanderung zum SingleWander-Saisonabschluss

Puh, was für ein Nebel!

Das nebelige und nasskalte Wetter am Tag unserer letzten SingleWanderung am 25. November hat wohl so manchen Wanderer abgehalten mitzukommen. Schade eigentlich, denn in der Berkelaue und besonders auf Möllering’s Hügel bot sich unserer kleinen Wandergruppe ein stimmungsvolles Bild. Es hat sich mal wieder bewahrheitet, dass es sich lohnt auch bei ausbleibender Sonne und auf den ersten Blick widrigen Wetterverhältnissen unterwegs zu sein. Gerade dann bieten sich besondere Naturstimmungen, die einem berühren und zu wertvollen Erlebnisse werden.

 

Wo ist den nun der angekündigte Berg?

Möllerings Hügel, Billerbekc, Münsterland, Nebel

Es ist eher ein Hügel, Möllering’s Hügel, am Rande der Berkelaue. Wie ein Kegel erhebt er sich aus der umgebenden Landschaft. Der höchste Punkt des Hügels ist mit einem Baum markiert. Beim näher kommen erkennen wir auch ein schlichtes Holzkreuz und dass dort zwei Bäume stehen, zwei unterschiedliche Bäume, eine Esche und ein Bergahorn. Sie wurden vermutlich zusammen angepflanzt, denn ihre Kronen bilden ein gemeinsames Laubdach über dem Kreuz.

Wind und Wetter haben ihre Spuren hinterlassen, so wirkt das zerzauste Baumpaar mit dem Kreuz ein wenig trotzig und doch ehrwürdig. Der Nebel verbirgt die Umgebung fast gänzlich, von dem nahen Billerbeck mit Dom und den Baumbergen ist nichts zu sehen. Der Hügel mit Baumgruppe und Kreuz wirkt ganz für sich alleine.

 

Vertreibt Hexen und böse Geister?

Der Bergahorn steht in der Mythologie für Harmonie, Ruhe und Gelassenheit. Er vertreibt Hexen und böse Geister und wurde traditionell als Schutz versprechender Haus-Baum gepflanzt.

Die Esche gehört zu den Unheil abhaltenden Glück versprechenden Bäumen.  Sie wird als Weltenbaum bezeichnet, der den Himmel mit der Erde verbindet und tief hinab bis in die Unterwelt reicht. Auch deshalb war sie früher das Symbol für die Macht des Wassers und wurde in ganz Nordeuropa geheiligt.

Es ist also nicht verwunderlich, dass wir auf Möllering’s Hügel eine besondere Energie spüren, die wir mit auf unseren Weg nehmen.

 

Tortenabschluss

Kleines Café in Billerbeck, Tortenauswahl

Wir wandern weiter vorbei an der Kolvenburg und dem Jüdischen Friedhof durch die renaturierte Berkelaue. Die Kirchturmspitzen des Billerbecker Doms verstecken sich nach wie vor im Nebel. Langsam bekommen wir Kaffeedurst und freuen uns auf die Tortenleckereien im Kleinen Café. Der Tisch dort ist bereits für uns gedeckt, im Nu steht der leckere Pott Kaffee vor uns und wir genießen den köstlichen hausgemachten Kuchen. 

Wir freuen uns, dass wir uns bei dem Wetter aufgerafft haben und sind uns einig, dass diese Nebelwanderung ein gelungener Abschluss der SingleWander-Saison war.