Sommer, Schatten und ein Träumchen

Eine neue Sommerhitze hat uns fest im Griff noch bevor unsere kurze SingleWander-Sommerpause beginnt. Sie können noch an zwei Touren Ende Juni und Mitte Juli teilnehmen. Danach ist hitzefrei 🙂 und wir starten wieder am 1. September mit der Wanderung “maifisch”.

Sommer-Schattenplätze für “wandernuss”

Am kommenden Sonntag, 30. Juni wandern wir erneut zur Walnuss-Fee nach Davensberg. Bei dieser Wanderung entstanden im letzten Jahr (>> Bildergalerie wandernuss) die beiden Fotos von unserem Programmflyer 2019 (Vorder- und Rückseite). Auch letztes Jahr war es bei dieser Wanderung sehr heiß und wir haben immer wieder den Schatten gesucht. Der Rastplatz unter den Bäumen war eine willkommene Station für eine Erfrischungspause.

Auch in diesem Jahr wird es laut Wetterbericht ein heißer Sommertag werden. Gut zu wissen, dass es Schattenplätze an der Strecke gibt. Erst mal in der Walnuss-Manufaktur angekommen, hat die Walnuss-Fee bestimmt wieder ein kühlendes Getränk für uns bereit gestellt. Danach geht’s wieder ans Nüsse knacken. Erst die Arbeit dann der Genuss, denn anschließend presst der Ölmüller aus unseren Walnusskernen frisches Öl. Köstlich, kann ich schon verraten, “Träumchen” hieß es letztes Jahr…

Walnüsse knacken bei der SingleWanderung wandernuss in der Walnuss-Manufaktur
Die Walnuss-Fee erzählt uns Neues und Erstaunliches zur Walnuss


Mit dem Fahrrad durchs Moor

Kurz vor Schulferienbeginn, am 14. Juli findet die neu ins Programm aufgenommene SingleWanderung “moorfrosch” statt. Die Leihfahrräder sind bereits vorbestellt. Für Kurzentschlossene kann ich bis 3. Juli noch Fahrräder dazu reservieren. Also schnell anmelden…

Wir radeln ab Bahnhof Gronau entlang der Grenze mal auf deutscher, mal auf niederländischer Seite zu weiten beeindruckenden Moorlandschaften. Die Moorgebiete selbst erwandern wir zu Fuß. Ich erhalte immer wieder Rückmeldung, dass der Wechsel zwischen Radfahren und Wandern bei den TeilnehemerInnen sehr beleibt ist.

Die Moorgebiete stehen alle unter Naturschutz und beherbergen seltene Pflanzen- und Tierarten. Beeindruckend sind die tierischen Naturschützer, die auf niederländischer Seite zur Pflege der Flächen eingesetzt sind. Die Schottischen Hochlandrinder leben das ganze Jahr im Freien und beweiden die Grünflächen. Dabei zerbeißen sie auch die jungen Birken- und Kiefernkeimlinge und halten so die Flächen frei von Baumbewuchs. Mit etwas Glück begegnen wir den imposanten Rindern!

Schottische Hochlandrinder am Wanderweg bei der SingleWanderung Froschkönig beim SingleWandern Münster
Schottische Hochlandrinder in der Moor- und Heidelandschaft an der niederländischen Grenze


Ende Sommer folgt “maifisch”

Nach der Sommerpause, am 1. September geht es weiter mit der nächsten SingleWanderung “maifisch“. Was es mit dem Namen auf sich hat, folgt im nächsten Beitrag.